'Mats und die Wundersteine', aufgeführt von der 1/2

Feldmäuse der 1/2 zeigen "Mats und die Wundersteine"

Glücklich und zufrieden lebten die Felsmäuse auf ihrer Insel im Meer. Eines Tages fand Mäuserich Mats einen wunderbar glänzenden Stein, der sogar seine Höhle erwärmen konnte. Jeder wollte natürlich so einen Stein haben, aber der alte Balthasar sagte, wenn man der Insel etwas wegnähme, müsse man ihr dafür etwas anderes geben. Nun entwickelt sich die Geschichte, je nachdem wie man sich drauf einlässt, in zwei Richtungen...

"Mats und die Wundersteine" ist eine Erzählung von Marcus Pfister, dem Autor des bekannten Kinderbuches "Der Regenbogenfisch". Die Geschichte zeigt, welche schlimmen Auswirkungen der rücksichtslose Umgang mit der Natur und der gnadenlose und gierige Raubbau an unserer Erde haben kann. Die Kinder erfahren, dass jeder einzelne mit seinem Verhalten zum Erhalt unseres blauen Planeten beitragen kann.

 

Bis ins kleinste Detail hatte die 1/2 die Inszenierung selbst gestaltet - von den Masken über die Requisiten bis zur Geräuschkulisse und Lichttechnik.  Zu den Musikstücken führten die Kinder Tänze auf und sangen alle Lieder selbst, oft auch wunderbar solo, und Herr Rieder spielte dazu!

Ein begeistert applaudierendes und Zugaben forderndes Publikum belohnte die Leistung der Kinder und ihrer Regisseurinnen, Frau Hug und Frau Möller. Die Freude über den Erfolg zeigten die strahlenden Mäusegesichter. 

Hinweis: Probiert mal den Vollbildmodus!