KEIN UNTERRICHT von DIENSTAG, 17.3.2020 bis                                              SONNTAG, 19.4.2020                     

Liebe Eltern,

Wegen der Coronavirus-Pandemie schließt Baden-Württemberg von Dienstag an alle Schulen und Kindertagesstätten bis zum Ende der Osterferien. Das teilte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag in Stuttgart mit. 


Am Montag ist also noch einmal Schule bis11.20 Uhr nach Plan und Betreuung nach Bedarf.
Bitte beachten Sie außerdem die Internetseiten
www.km-bw.de
www.lahr.de

 

Liebe Eltern,                                                                  14.03.2020

 

ich hatte Ihnen Freitagmittag einen Elternbrief geschickt, der sich heute schon wieder überholt hat. Ich musste gestern auch reagieren, denn es war zu dem Zeitpunkt nicht klar, wie eine geplante Schulschließung in Baden-Württemberg ablaufen wird. Das Ganze ist momentan alles „mit heißer Nadel gestrickt“, deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn Informationen und Anweisungen sich häufig verändern. Am Montag wird somit nochmals Unterricht stattfinden.

 

Schulablauf am Montag:

 

Der Unterricht beginnt um 8 Uhr und endet für alle Kinder um 11.20 Uhr für alle Kinder! Das bedeutet, die 5. und 6. Stunde, wie auch der Chor entfällt! Taxi-Kinder fahren nach Plan.

Frau Zerrer wird zur Frühbetreuung ab 7 Uhr ebenfalls da sein.

 

Es wird eine Notgruppe geben, für diejenigen Kinder, die nach der 4. Unterrichtsstunde noch nicht nach Hause können. Bitte geben Sie uns Bescheid! Das Mittagessen bei Frau Zerrer ist am Montag noch gewährleistet.  Kinder, die am Montag (!) zu Frau Zerrer gehen können (dürfen), sind dann noch in der Betreuung bei ihr.

 

Das hat aber nichts mit der Notgruppe zu tun, die ab Dienstag bis zu den Osterferien eingerichtet werden muss. Dazu gebe ich Ihnen zusätzlich sehr wichtige Informationen weiter unten!

 

Die Klassenlehrerinnen werden die Kinder über die nächsten drei Wochen mit Aufgaben versorgen und diese Aufgaben dann auch per E-Mail an Sie verschicken (wahrscheinlich nach Wochenplan, wochenweise – die Handhabung entscheiden dann die jeweiligen Lehrer). Wir haben den Kindern viele Materialien bereits am Freitag mitgegeben und ergänzen diese ggf. am Montag. Ihr Kind sollte auch den Turnbeutel mit nach Hause nehmen.

 

Bitte rufen Sie regelmäßig Ihre Mails ab und bleiben Sie mit der jeweiligen Klassenlehrerin oder Fachlehrerin in Kontakt.

 

Auch über unsere Homepage erhalten Sie wichtige Informationen. Hier nochmals die Adresse: www.grundschule-lahr-sulz.de

 

Wir stehen in Baden-Württemberg erst am Anfang der Entwicklung und Ausbreitung des Coronavirus. Wir müssen nun alles unternehmen, um die Infektionskette zu verlangsamen und wenn möglich zu unterbrechen. Es ist deshalb richtig und absolut notwendig, wenn das Kultusministerium anordnet Schulen und Kitas landesweit vorläufig zu schließen. Die Gesundheit aller hat oberste Priorität, auch wenn die Einschnitte sehr drastisch sind.  

 

Bitte haben Sie auch Verständnis, dass die Schule(n) auch nur absolut notwendige Notgruppen einrichten kann. Zum Schutz der Kinder und deren Eltern und (insbesondere) Großeltern ist es wichtig, große Gruppen und engen Kontakt möglichst zu vermeiden.

 

Hier ein Auszug des Schreibens vom Kultusministerium, das ich gestern Nachmittag erhalten habe:

Dabei wird die Anordnung des Landes bezüglich Notgruppen sehr detailliert beschrieben:

 

„Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.

 

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung

der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei und Bundeswehr) einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der

öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

 

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.

 

Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit,“ … an unserer Grundschule also voraussichtlich bis mindestens 11.20 Uhr!

 

 

Wenn Sie ab Dienstag Betreuung benötigen und in den hier aufgeführten Berufsgruppen, entsprechend der beschrieben Regelung, arbeiten, geben Sie uns bitte Bescheid.

 

Es wird wahrscheinlich so sein, dass dann eine Lehrerin diese Notgruppe am Vormittag betreut (hier muss ich die Anweisungen meines Dienstherren, Kultusministerium und Schulamt abwarten).

 

 

 

Ich hoffe und denke, ich habe Ihnen die wichtigsten Informationen (Stand heute) nun mitgeteilt.

 

Weitere Infos erfolgen dann zu gegebenem Zeitpunkt.

 

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern alles erdenklich Gute und bewahren Sie sich positive Gedanken.

 

 

 

Herzliche Grüße

 

Oliver Bensch, Schulleiter