'Miteinander / Füreinander: Alle gehören dazu'

Unsere Projekttage vom 16. Juni bis 19. Juni

Ein ganz großer Erfolg! Siebzehn verschiedene Themen konnten den Kindern der Schule und und den Großen des Kindergartens angeboten werden. Und jedes der Angebote konnte dem wichtigen pädagogischen Anspruch gerecht werden und wurde auch von den Kindern gerne angenommen.

 

 

Die Themen und die Bilder: 

01. Aufstehen, aufeinander zugehen, miteinander lernen, füreinander einzustehen…

Unter diesem Motto sangen und musizierten die Kinder einen ganzen Morgen lang und lernten dabei ganz nebenbei aufeinander zuzugehen, aufeinander zu hören, den Rat von anderen anzunehmen…( Frau Barbara Weis-Neugart und Frau Gaby Fiebig)

02. ‚Bei Stopp ist Schluss!!!‘

Die Stopp-Regel ist für Kinder eine wichtige Möglichkeit sich konstruktiv zu wehren und eindeutige Grenzen zu setzen. Sie lernen Streitereien untereinander gewaltfrei zu lösen und machen anderen deutlich: Bis hierher und nicht weiter!

Alle Kinder der Schule sollen die Stopp-Regel kennen. Sie muss immer wieder eingeübt und vertieft werden, auch nach der Projektwoche. (Frau Liselotte Haupt)

03 ‚Mats und die Wundersteine‘

Bei diesem Projekt lernten die Kinder die Geschichte von Mats und seinen Mäusefreunden kennen, die auf einem Inselberg leben. Mats findet auf dem Inselberg einen Wunderstein. Die Kinder erfuhren, dass dieser Stein das Leben der Mäuse zum Guten oder zum Schlechten verändern kann. Zudem erfuhren die Kinder, dass es sehr schön ist, wenn man nicht nur nimmt, sondern auch anderen etwas zurückgibt.

Gestaltet wurden die Steine auf ganz besonders kunstfertige Art und Weise. Passend dazu wurden voller Hingabe kleine, graue Stoffmäuse zusammengenäht und sorgfältig mit Watte ausgestopft. (Frau Bianca Hug)

04. ‚Zusammen geht es besser – Abenteuerspiele im Wald‘

Beim Projekt „Zusammen geht es besser“ erfuhren die Kinder, dass Aufgaben häufig besser und einfacher zu lösen sind als alleine. Zunächst mussten die Kinder und die Schulanfänger/innen allerlei Gemeinschaftsaufgaben absolvieren, wie die „geheimnisvolle Zahlensuche“, der „Elektrische Draht“ oder „schneller Balltransport“.

Anschließend gingen die Kinder mit GPS-Geräten auf Schatzsuche. Im Wald rund um das Bangert-Häusle hatte Herr Bensch vorher einen Schatz aus Süßigkeiten versteckt. Die Freude war schließlich groß, als das Versteck gefunden war.    

05. ‚Zusammen sind wir „Meer“

Unter diesem Motto wurde gewerkelt, gebastelt und auch mal Flipper gespielt. Gemeinsam entstand ein großes ‚Meer‘ Mobile für die Eingangshalle der Schule. Und jedes Kind bekam durch sein kleines Kunstwerk seinen Platz im gemeinsamen Mobile-Kunstwerk. (Frau Julia Emmerichs, Leon Doering)

06. ‚Auf Schatzsuche‘

Wie finden wir miteinander den Schatz, auch wenn wir uns streiten, oder wütend, oder neidisch, oder ängstlich sind? Können wir den schlimmen Drachen überwinden? Und die Kinder machten sich auf, den Drachen zu zähmen und den Schatz zu finden. (Frau Renate Held-Abraham)

07. ‚Gemeinsam sind wir stark‘

…und geschickter, schneller und klüger als alleine!

In diesem Projekt wurden die Kinder mit Spielen und Aufgaben konfrontiert, bei denen gute Zusammenarbeit und gegenseitige Rücksichtnahme gefragt war, um ans Ziel zu kommen. (Frau Michaela Schmidt)

08. ‚Benimm dich‘

Mithilfe des Benimm-Monsters übten die Kinder spielerisch richtiges Benehmen in der Schule, in der Öffentlichkeit und zu Hause ein. (Frau Olga Frühauf, Frau Weidenbach)

09. ‚Jeder kann was anderes besonders gut‘

In diesem Projekt wurden Geschichten gehört, sich über Schüchternheit und Starksein unterhalten, gemeinsam überlegt und geprüft was jeder gut kann, gemeinsam spielen und auch Spiele herstellen. Eben schneiden, sägen, kleben, bohren, nageln… und ganz nebenbei hatte auch der Schüchternste seine Erfolgserlebnisse. (Franz Rieder)

10. ‚Tomatenrot oder Mobben macht traurig‘

Es beginnt ganz nebenbei und erst unbemerkt. Tom wird manchmal rot im Gesicht. Wie eine Tomate. Irgendwann lachen seine Mitschüler über ihn, immer wieder wird er gehänselt. Aus dem Auslachen wird mehr. Tom wird immer stiller, der fiese Paul immer lauter. Das ist gar nicht mehr lustig.

Eine Vorlese-und Mitmachaktion der Mediathek Lahr.

11. ‚Spiele in der Gruppe‘

Gruppenspiele, Aufgaben im Team zu lösen, gemeinsam ein Ziel erreichen.

In diesem Projekt merkten die Kinder recht bald, dass es gemeinsam sehr oft besser ging als alleine. Diese Grundidee des Miteinanderspielens und der Stärkung des Gemeinschaftsgefühls stand bei diesem Projekt im Vordergrund. So können gute Gefühle wie Freude, Zufriedenheit, positive ‚Aufregung‘ und echte Gemeinsamkeit erlebt werden. (Sabine Manger-Krämer)

12. ‚Gemeinsam tanzen, Musik und Rhythmus der Gruppe erleben‘

Line Dance wurde den begeisterten Kindern von Frau Roth aus Altenheim vorgestellt. Die Tanzlehrerin verstand es locker, zielgerichtet, eben professionell den Kindern in ihrem natürlichen Bewegungsdrang gerecht zu werden. Heute ein ganz besonderes Angebot! (Frau Roth)

13. ‚Wir gestalten bunte Holzsitze‘

Sandra Wiegert aus Sulz war mit ihrer Gruppe wie schon so oft im Tonraum künstlerisch tätig. Runde Baumabschnitte wurden zum Projektthema passend bemalt und ausgestaltet. Hier konnten die Kinder einen bunten ‚Draußensitzkreis‘ für den Schulhof erarbeiten.  (Sandra Wiegert)

14. ‚Tanzen in der Gruppe‘

Jana aus Altdorf studierte mit den Kindern mehrere Formationstänze ein und alle waren mit Feuereifer und viel Freude dabei. Ein tolles Projekt!

15. ‚Die Überraschung‘

Frau Weismann überraschte die Kinder mit lustigen Kinderliedern und einem spannenden Kasperletheater. (Frau Monika Weismann)

 

...zum Video...

16. ‚Gut miteinander umgehen – in Ruhe und in Bewegung. ‚

Wie man gut und fair miteinander umgeht konnten die Kinder in vielen Übungen und Spielen erfahren. Dabei gab es ganz ruhige Momente etwa beim Arbeiten mit dem Igelball oder beim Entspannen auf der Isomatte. Aber auch Bewegung war angesagt und Rollenspiele wurden ausprobiert. Und zwischendurch eine gesunde Stärkung. ( Frau Yvonne Hugelmann)

17. ‚Elmar‘

Miteinander-Füreinander, jeder gehört dazu. Wer Lust hatte, etwas über Elmar, den bunten Elefanten zu erfahren, zu basteln, zu spielen und kreativ zu sein, der war in diesem Projekt genau richtig.( Frau Iris Zeller)